ROMA SERVICE RomBus rollt | O RomBus ladel

english | german

ZEITSCHRIFTEN


dROMa

Mri nevi Mini Multi

dROMa-Blog

PROJEKTE

UNTERRICHT

LERNBETREUUNG

VEREIN

KONTAKT

DATENSCHUTZ

<<  zurück

d|ROM|a 58 (1/2020)
ROMANI POLITIK, KULTURA, TSCHIB

Frühling | Terno linaj 58 (1/2020)

EDITORIAL

Liebe Leserinnen und Leser,

seit 25 Jahren steht die Roma-Pastoral wie ein Leucht­turm in der bunten Land­schaft der Ein­rich­tungen und Organi­sa­tionen, die sich im Burgenland für die An­liegen der Roma ein­setzen. 1995/96 wurde mit dem „Referat für ethni­sche Gruppen“ in der Diözese Eisenstadt erst­mals eine eige­ne Roma-Seelsorge instal­liert – ein Jubiläum, das wir mit einem ausführlichen Schwerpunkt würdigen möchten. Wir haben daher die langjährige Referentin Monika Scheweck ein­geladen, die Anfangs­jahre der Roma-Seel­sorge Revue pas­sieren zu lassen. Die Oberwarter Romni Manuela Horvath, die der Roma-Pas­toral seit 2016 vor­steht, schildert Aufgabenbereiche und Perspektiven ihrer Arbeit. Und wir haben uns mit dem Roma-Seelsorger Matthias Platzer über seine Zu­sam­men­arbeit mit der Volks­gruppe unter­halten. Der Ausnahme­zustand der letzten Monate hat dabei auch dieser Aus­gabe seinen Stempel auf­ge­drückt: Das Interview muss­ten wir wegen der Corona­krise wohl oder übel übers Internet führen; und wir haben uns kurzfristig ent­schlossen, den außer­gewöhn­lichen Zeiten Rech­nung zu tragen, indem wir der Frage nach­gehen, was die Pandemie für Europas Roma be­deutet.

Anregende Lektüre wünscht Ihnen
Ihr Team von dROMa

Kedveschne genaschkiji taj genaschtscha,

sajt 25 berscha i Romengeri-pastoral sar jek udu­diskero turm ando fesch­timo than le birovtscha­gendar taj orga­ni­saci­jendar, save pumen ando Burgenland le aunpaschlojipenge le Romendar ande bescharen, terdschol. 1995/96 le „refera­tiha le etnischi grupnenge“ andi diöcesa Tikni Martona ersch­tivar jek ajgeni Romen­gero-sel­sorgeri kerdo ulo – jek jubi­lejum, savo amen jeke bari­kane phari­peskere gendoha te pat­ijarel kamaha. Amen vaschoda la duge berschen­gera referent­ki­jatar Monika Scheweck mang­lam, hot o kes­dipes­kere berscha la Romen­gera-sel­sor­gejatar papal te dschan­garel. I Manuela Horvath, jek Romni Erbatar, savi o schero la Romen­gera-pas­toralatar sajt 2016 hi, pedar o but­jakere thana taj o perspek­tivtscha lakera butjatar phukal. Taj amen te le Romengere-selsorgeriha Matthias Platzer pedar leskeri khetani buti la flogos­kera grupnaha vaker­tscham. I bibas­tali situa­cija le lejcti ma­sektschendar adale ardi­peske pro dschu­mintschago upre dschu­mintscha: O vakeripe iste vasch i Coro­na-krisa pedar o internet kertscham taj amen akor ar amen­ge kertscham, hot aja na sako diveses­keri cajt sikavas, kaj amen phutscha­jip­tschenge palal gejam, so i pande­mija le Romen­ge andi Europa hi.

But voja uso genipe kivaninen tumenge tumare dschene andar dROMa

<<  zurück

E-Mail an: office@roma-service.at